Aufbau der 160m Vertical auf dem Sieglitz.

Plan für dieses Jahr war Aufbau eines 40m Dipolarrays auf dem Sieglitz. Da ich meine Antennen immer so billig wie möglich baue, habe ich nach einen Konzept für einen 20-25m hohen Mast gesucht, und bin bei dem 15m GFK Mast von DX Wire hängen geblieben. Noch ein paar Steckmastsegmente drunter und fertig. Dann kam der Gedanke wenn schon so ein Spargel,  zum halten der Dipole, in die Landschaft muss, dann kann er auch gleich selber zur Antenne werden, und eine Antenne für 160m fehlt ja auch noch auf dem Sieglitz. Eine Invertet L währe das einfachste, die Position der Antenne ist auch so gut das man zumindest in Richtung 240 Grad und 50 Grad mehrere 40m lange Radiale legen kann.

Zumindest bei Längerfristigen Aufbau muss man jedes Element des Steckmastes mit Isoband sichern.

Zumindest bei längerfristigen Aufbau muss man jedes Element des Steckmastes mit Isoband sichern.

Und Extra noch mit einem Kabelbinder. Was man auf gar keinen Fall machen sollte ist den Mast durchbohren und mit Rouladennadel sichern, so wie das mal in der CQDL beschrieben wurde, das kann zum aufspalten ein

Und Extra noch mit einem Kabelbinder. Was man auf gar keinen Fall machen sollte ist den Mast durchbohren und mit Rouladennadel sichern, so wie das mal in der CQDL beschrieben wurde, das kann zum aufspalten einzelner Elemente führen.

Die Klebeband Kabelbinder Metode habe ich auch bei den beiden 80m Verticals angewendet, und da ist seit 2 Jahren nichts zusammen gerutscht oder ähnliches.

Dann einfach den vorher passend abgelängten Draht um den Mast wickeln.

Dann einfach den vorher passend abgelängten Draht um den Mast wickeln.

Einige OMs bevorzugen es den Draht gerade am Mast zu verlegen und ihn einfach nur mit Kabelbindern zu sichern. Ich wickel ihn lieber, zum einen bekommt man so mehr Draht unter, andererseits kann sich ein gewickelter Draht nicht bewegen auf dem glatten Rohr.

Ich habe den Mast diesesmal ein wenig dichter als sonst bewickelt. Normal mach ich immer 2-5 Windungen pro Element, hier sind es bis zu 10 Windungen, aber irgentwo müssen die 42m Draht ja hin.

Ich habe den Mast diesesmal ein wenig dichter als sonst bewickelt. Normal mach ich immer 2-5 Windungen pro Element, hier sind es bis zu 10 Windungen, aber irgentwo müssen die 42m Draht ja hin.

Auf der Blauen Rolle befindet sich der restliche Drah welcher als Toploaded Elemt einfach nach unten abgespannt werden soll. Leider sind es nur noch 4m, geplant hatte ich das es rund 10m werden, doch einwenig zu dicht gewickelt. Auf den Orangen Rollen sind 2x20m Seil aufgewickelt, an der Position des Mastes (19m) ist eine Umlenkrolle befestigt wo dann später die 40m Dipole hochgezogen werden sollen.

Auf der Blauen Rolle befindet sich der restliche Draht welcher als Toploaded Element einfach nach unten abgespannt werden soll. Leider sind es nur noch 4m, geplant hatte ich das es rund 10m werden, doch einwenig zu dicht gewickelt. Auf den orangen Rollen sind 2x20m Seil aufgewickelt, an der Position des Mastes (19m) ist eine Umlenkrolle befestigt wo dann später die 40m Dipole hochgezogen werden sollen.

Hier mal der Probe Aufbau des unteren Mastteils. Das sind 9,6m aus BW Steckmasten. Das oberste Segment wird dann durch den 15m GFK Mast ersetzt.

Hier mal der Probe Aufbau des unteren Mastteils. Das sind 9,6m aus BW Steckmasten. Das oberste Segment wird dann durch den 15m GFK Mast ersetzt.

Leider existieren keine Fotos vom Aufbau selber. Diesesmal haben wir ihn nicht hoch gekippt, sondern Segment für Segment von unten nachgeschoben.

Da die oberen 10m nicht abgespannt sind (das wird später durch die Dipole erledigt) zieht die relativ locker abgespannte Dachkapazität das ganze ein wenig zur Seite.

Da die oberen 10m nicht abgespannt sind (das wird später durch die Dipole erledigt) zieht die relativ locker abgespannte Dachkapazität das ganze ein wenig zur Seite.

Hier das ganze mal von der Seite, sieht gefährlich aus. Dieser 15m GFK mast ist bedeutend "weicher" wie die 10m Masten von WIMO die ich für die 80m Verticals verwendet habe. Dadurch machen ihn solche Bögen (hoffentlich) nichts aus.

Hier das ganze mal von der Seite, sieht gefährlich aus. Dieser 15m GFK Mast ist bedeutend „weicher“ wie die 10m Masten von WIMO die ich für die 80m Verticals verwendet habe. Dadurch machen ihn solche Bögen (hoffentlich) nichts aus. Die 80m Verticals stehen dafür aber deutlich grader bei Wind.

So sieht die Antenne am Ende des Tages aus. Die untersten 8,4m sind aufgrund ihrer Tarnfarbe nicht zu sehen. Das ganze Geschoss ist 23,75m hoch. Und in 3 Wochen sollen dann noch die 40m Dipole ran.

So sieht die Antenne am Ende des Tages aus. Die untersten 8,4m sind aufgrund ihrer Tarnfarbe nicht zu sehen. Das ganze Geschoss ist 23,75m hoch. Und in 3 Wochen sollen dann noch die 40m Dipole ran. Aufs Bild klicken da wirds größer.

Ja die Probleme sind erst beim ausmessen der Antenne aufgetreten. Ich hatte eigentlich Angst das durch das wickeln des Drahtes sich die Resonanzfrequenz zu weit nach unten verschiebt. Leider hatte ich genau den gegenteiligen Effekt, die Resonanzfrequenz lag bei 2,1MHz. Ich hab dann unten noch 6m rangemacht, und auch ans Radial (hatte zum messen nur ein elevatet Radial in den Wald gehangen) und dann war ich da wo ich hin wollte, bei 1,82MHz. Natürlich muss ich die 6m Draht ja um den Mast wickeln das ich sie unterbringe, was natürlich nicht besonders gut ist für den Wirkungsgrad der Antenne. Impedanz war auch nur minimal 80 Ohm, aber dieses Problem wird sich bei mehreren Radials von selber lösen…

73 de Matthias DG0OKW

P.S. heute gibt es kein Video, dafür noch 2 Bonus Bilder.

So sieht der Wald auf dem Sieglitz aus. Nein da wurden keine Übungen der Armee durchgeführt, das macht ein Harvester.

So sieht der Wald auf dem Sieglitz aus. Nein da wurden keine Übungen der Armee durchgeführt, das macht ein Harvester. Unser schöner Grenzstein

Wo kein Waldweg ist wird einer gemacht. (Das ist sogar noch unser Gelände). Das sind Bilder die schon paar Wochen alt sind. Der aktuelle Harvester hat sogar noch die Ketten auf den 4 Vorderräder, Waldweg ade.

Wo kein Waldweg ist wird einer gemacht. (Das ist sogar noch unser Gelände). Das sind Bilder die schon paar Wochen alt sind. Der aktuelle Harvester hat sogar noch die Ketten auf den 4 Vorderräder, Waldweg ade.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.