Aufbau der Antennen auf den neuen Mast auf dem Sieglitz

Am 21.4.2007 um 10 uhr war der 1. OV Treff von X23 der dieses Jahr auf dem Sieglitz stattfand. Die zahlreich erschienen OMs legten auch fleisig mit Hand an, so wurde einige (verdorte) Bäume gefällt, bevor der Wind sie umschubst und natürlich wurde das letzte Segment auf den neuen Mast gesetzt.
Leide war die Karte in meine Digicam voll so das vom Aufbau selber nur Bild 1 übrig ist Hilmar (DG0AM ziht irgent was irgentwo hin hoch). Anfang Januar 2005 ist uns bei einem Sturm ein Rotor „zerbrochen“ und die darauf befindliche 60cm TV schüssel mit Erregern für 2,4GHz und 10GHz ATV verschwand auf nimmer wiedersehen.
Beim fällen der Bäume kam das gute Stück wieder zum Vorschein, mal abgesehen von der abgerissenen N-Buchse war die Schüssel noch völlig unversehrt, siehe Bild 12. Über 2 Jahre hing sie einfach so in einem Baum, sie ist nicht runter gefallen und bei diversen Suchaktionen hat sie auch keiner gesehn…
Leider haben wir es am 21.4.07 nicht geschafft die WLAN Schüssel und die Linkantenne zu DB0HDF wieder aufzubauen, so das Jochen (DH1NFJ) und ich (DG0OKW) am 24.4.07 zu einem weiteren Einsatz anrücken mußten und mit vereinten Kräften (fast) alle Antennen vom alten Mast entfernt haben und zumindest die WLAN Schüssel und die Linkantenne (den „rote Torpedo“) wieder aufgebaut haben.
WLAN mäsig haben wir durch die jetzt 2m höhere Schüssel rund 10dB stärkere Signale wie früher was die Anbindung des Sieglitz an das Internet noch bischen stabiler macht. Was die Linkantenne angeht, so wurde diese rund 1,5m höher aufgehangen wie am alten Mast, leider mußten wir auf Grund mangelnder 23cm Meßtechnick das ganze nach Augenmaß machen, und im 2. Versuch hats dann auch geklappt, der Link zu DB0HDF geht wieder, genaue Messungen werden bei Gelegenheit folgen.
Am 25.04.2007 hab ich dann noch eine kleine komerzielle 70cm Antenne und einen WLAN Rundstrahler montiert. siehe Bild 8, das weise is die WLAN Antenne und rechts der kurze graue Stummel ist die 70cm Antenne, auserdem kann man auf den Bildern 8 und 9 die masive Halterung der Schüsselsehr gut erkennen. Wir haben diesmal die Schüssel an die Halterung geschraubt und beides zusammen hoch gezogen, das ganze Packet hat schätzungsweise 40-50kG gewogen.
Im Bild 2 sieht man wie Jochen beim verlassen des alten Mastes gleich die Leiter (auf der er steht) abschraubt. Im Bild 5 werden die beiden , jetzt zusammengeschraubten (9m langen) Leitern in Position gebracht, dafür hat es sich Jochen in 5m Höhe (5m Höhe heist, 5m über der 14m hohen Platform des Betonturmes, nicht 5m über Grund) „gemütlich“ gemacht. Und so haben wir dann die Leitern in einem Stück an den Mast geschraubt. Im Bild 7 kann man alle im Moment montierten 4 Antennen gut erkennen.
Im Bild 10 sieht man die Schüssel die wir mal für den Link zu DB0FGB verwendet haben, im Moment können wir sie leider noch nicht wieder an den Mast schrauben, deswegen wurde sie Platz sparend nach außen am Turmgeländer angeschraubt. Bild 14 zeigt sehr schön die beiden Masten (links der alte, rechts der neue), die Einstiegsantenne von DB0HOF konnten wir leider nicht vom alten Mast entfernen, alle Schrauben waren total verostet, und die Antenne ist 5m lang und 10cm dick, was den Rückbau sehr erschwehrt, wir hoffen das die Antenne das umlegen des Mastes heil übersteht.
So jetzt sind noch weiter Bilder hinzu gekommen, die vom 21.04.2007 stammen, besten Dank an Jan DO9AT.
Ich hoffe meine Erklärungen waren ausreichend, wenn es noch Fragen gibt schreibt sie einfach ins Forum.

73 de Matthias DG0OKW


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.