Der Winter ist da…

Ja der Winter ist da… Ich bin am Montag nach der Nachtschicht auf den Berg (wegen ZL8X) da war nix mit Schnee, als ich um 10 Uhr das Gebäude verlassen wollte ist mir die Kinnlade runter gefallen, 10cm Neuschnee, so lange hab ich doch garnicht gefunkt… Ja die ersten Schäden gibt es schon auf dem Sieglitz, von der älteren der beiden 80m Verticals ist ein Abspannseil gerissen, und das in der 2. Ebene in 10m Höhe. Wenn jetzt das selbe Seil in der 3. Ebene (15m Höhe) auch noch reist wars das, dann fält sie um, und das auch noch über den Zaun nach drausen. Im Moment sieht es gut aus, kein Reifbehang an den Seilen. Das kann man von der 24m hohen Vertical im Außengelände nicht sagen, die hing auf halb Neune als ich gestern vor der Nachtschicht mal oben war. Aber das schlimmste war der Spiderbeam, Vorgestern vor der Nachtschicht noch garnichts, und 24h später ein grausames Bild. Ich hab dann gleich mal den 12,5m Teleskop mast geholt und die Elemente abgeklopft, so das er wieder wie Neu aussieht, nur gut das der Beam nicht in 20m Höhe hängt… Das eine Bild das was geworden ist möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Achja nur mal zur Veranschaulichung der Ausmaße des ganzen der Beam ist 10m lang und 10m breit (die 2m Yagi ist 3m lang), da kann sich jeder selber denken wie sehr da was durchhängt. 73 de Matthias DG0OKW Spiderbeam 24.11.2010

Da ich nich wegen jedem Bild nen neuen Artikel machen will, hier mal die Fortsetzung. Ich bin heute (26.11.2010) früh um 6.30 Uhr (nach der Nachtschicht) mal wieder auf den Sieglitz gefahren, zum einen wollte ich testen ob ich noch hoch komme (das geht geraaade noch so, Frontschürze = Schneepflug), weiterhinn wollte ich einen Blick auf die 80m Vertical und den Spiderbeam werfen. Um es vorweg zu nehmen, beiden geht es gut. Wenn ich schon mal hier bin kann man ja auch gleich noch bissel mit ZL8X funken, das Ergebniss waren (wahrscheinlich) 3 QSOs in CW auf 30,40 und 17m (und noch eins unter DL5L auf 40m ), alles „nur“ mit 400W, (10m gehört ,aber zu leise). Damit kann man zufrieden sein,  wenn man sich das Bild des Spiderbeams über diesem Text anschaut.

So sah der Spiderbeam heute bei meinem Eintreffen auf dem Berg aus, bei weitem besser wie noch vor 2 Tagen. Nur die 2m Yagi macht mir Sorgen.

Auf dem Weg zum Spiderbeam liegt schon ein wenig Schnee, und am Montag lag um diese Zeit noch garnichts.

Das sind die unteren Abspannungen der 160m Vertical, das sind so 7-8cm Durchmesser.

Hier die ältere der beiden 80m Vertikals, man kann sehr schön die gerissene Abspannung sehen, warum reist die Leine ausgerechnet 20cm unter der Befestigung, und nicht direkt am Boden?

Hier mal ein Winterbild mit viel Schnee, zu sehen ist die neuere der beiden 80m Verticals, und eine Birke die über den Zaun schaut. Wer genau hin sieht kann eine Ecke des Spiderbeams hinter der Birke erkennen.

Das ist der 40m Dipol der in Richtung USA gespannt ist, er ist auch ein wenig dicker als normal, deswegen hört man auch nix.

Das ist der 2. 40m Dipol, der in Richtung Russland zeigt, da ist oben am Masst das Seil gerissen, und er wird nur noch durch das Koaxkabel gehalten. Ich denke das er am Ende des Winters nicht mehr oben hängt.

Und das ist der 3. 40m Dipol dieser ist von vorn herein schräg nach unten aufgehangen worden. Er ist auch schon ein wenig dicker. Für die die sich wundern warum da 2 Drähte neben einander hängen, das eine ist eine Abspannleine, ich habe ein wenig experimentiert, den unteren Schenkel schräg oder senkrecht. Der 5 ele Beam sieht noch am besten aus von allen Antennen, kein Reif kein garnichts.

Das sind die Kabel die vom Turm runter kommen, im Sommer fallen die (fast) garnicht auf.

So mal sehen was der Winter noch so für Überraschungen zu bieten hat.

73  de Matthias DG0OKW

P.S. früher konnte man die Bilder durch anklicken vergrößern, das geht irgent wie nicht mehr…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.