DX Jagd auf dem Wetzstein by DG0OKW,DH8WE & DG1CMZ

Hallo liebe Funkfreunde,

seit 2.10. ist der Wetzstein für die DX-Jagd in Beschlag. Wer am DXCC auf KW interessiert ist, wird wissen, dass Anfang Oktober viele seltene Gebiete aktiviert werden. Aus diesem Grund haben sich einige DX interessierte OMs zusammengetan, um vom Wetzstein bei möglichst vielen seltenen Stationen auf möglichst vielen Bändern ins Log zu kommen.

Die Aktivität ist für etwa 14 Tage angesetzt und in dieser Zeit ist der Wetzstein mehr oder weniger von den OMs besetzt. Da im Normalfall vom Wetzstein Contest gefunkt wird und die DX-Jagd sich auch auf die WARC-Bänder (30m,17m,12m) ausdehnt, musste ein neues Antennenkonzept her. Weiterhin bleibt ja im Conteststress meist keine Zeit am QTH ausgiebig andere Antennen auszuprobieren, auch dafür sollte sich nun Zeit finden.

Als Antennen wurden aufgebaut: JP2000 (3ele 20m, 3ele 15m, 4ele 10m), ein Spiderbeam in WARC-Version (3ele 30m, 3ele 17m, 4ele 12m), eine Tripleleg für 40m, ein Sloper für 80m, eine T-Vertikal für 80m , ein sloping dipole auf 40m. Als Transceiver kam ein ICOM IC756 mit Interface für digitale Betriebsarten und CW-Interface zum Einsatz. Für die nötige Power sorgte anfangs eine GS35b-PA und später eine ACOM2000A.

Der JP2000 war bereits auf dem kleinen Mast neben dem KW-Shack installiert und so konnte direkt auf 20m losgefunkt werden. Der Spiderbeam wurde auf ca. 10m Höhe mit einem Alumast (ebenfalls von Spiderbeam) aufgebaut. Die 40m Tripleleg wurde an einer Wäschleine zwischen großem und kleinem Mast aufgespannt. Die Höhe hat nicht gereicht um die 3 Radials sauber abzuspannen. Die 80m T-Vertikal wurde zwischen dem UKW-Mast und dem Abspannpunkt neben dem Eingangstor aufgebaut. Auch hier kamen 60m Wäscheleine zum Einsatz. Über dem Speisepunkt wurde eine Aufbauhöhe von 12m erreicht. Um die Antenne auf 80m resonant zu bekommen wurde eine entsprechende Dachkapazität aufgesetzt. Als Gegengewicht wurden 10 x 20m lange Radials ausgelegt und teilweise 1-2m über Grund gespannt. Der 80m Sloper wurde vom KW-Mast abgespannt. Leider funktionierte er garnicht und wurde bald wieder abgebaut. Es wurde dann noch ein Dipol schief vom UKW-Mast Richtung 30° abgespannt.

Soviel zur Antennenfarm. Im Folgenden wird vorerst vom ersten Aktivitätszeitraum (2.10.-8.10.) berichtet:

Im ersten Zeitraum lag das Hauptaugenmerk auf der Expedition nach Glorioso (FR/G) und nach dem Conway Riff (3D2/c). Überraschenderweise konnte FR/G sehr leicht von den OMs gearbeitet werden. Von 20 bis 12m waren die Signale regelmäßig S9+ und ein Anruf genügte meist. Die Signale auf 80 und 40m waren eher mies, dennoch konnte zumindest ein QSO auf 40m und 80m gemacht werden. Auf 30m konnte man FT5GA in RTTY arbeiten. Es zeigte sich, dass der Spiderbeam auf 12 und 17m vom feinsten funktionierte. Auch 30m war okay, nur hätte man von einer 3ele mehr erwartet. Vermutlich fehlen da ein paar Meter Aufbauhöhe. Die Performance lag dennoch deutlich über einer Vertikal oder einem Dipol. Glorioso konnte dann noch auf 10m in RTTY geloggt werden (das konnten in DL sehr wenige).  Ähnlich gut lief es mit 3D2/c. Hier konnte binnen 3 Tagen alles zwischen 80 und 17m geloggt werden, meist ohne Mühe. Hier kamen pro OM bis zu 10 QSOs in SSB/CW/RTTY zustande. Auf 15m waren die Jungs einmal zu hören, allerdings waren die Signale aus UA3 stärker als wir.

Weiterhin gelang es TO7RJ (FH – Mayotte) auf 80m bis 10m in SSB und CW zu arbeiten. OM Willi ermutigte den Chronist die T-Vertikal auf 160m auszuprobieren. So wurde am nächsten Tag noch eine dicke Ladespule in den Fußpunkt der Vertikal gesetzt. Nach ca. 15min Draht kürzen hatte man eine Resonanz auf 1820kHz. Mit 12m Vertikalteil machte man sich aber keine Hoffnung. Um 4Uhr morgens wurde dann das 160m  Band abgehört und plötzlich tauchte tatsächlich TO7RJ mit einem sauberen CQ-Ruf auf. Einmal angerufen mit ca. 700W (die Drahtspule wurde dabei schon ordentlich heiß) und das QSO war perfekt. Später erzählte OM Willi (TO7RJ) auf 17m, dass wir die einzigsten Europäer waren, die er an dem Morgen gearbeitet hat und wir sehr laut waren. Auf 160m wurden mit der gleichen Antenne noch einige US-Amateure geloggt, unter anderem N7XM in Nevada, was auf 160m als Rarität aus DL zu betrachten ist, wenn man keine 40m hohe Vertikal hat.

Die 80m T-Vertikal funktionierte auch ausgezeichnet. Ins 3D2/c Log konnten wir trotz großem Pileup innerhalb von 5 Minuten alle 3 Rufzeichen einloggen. Die Signale vom Conway Riff waren S7 auf dem S-Meter auf 80m.

Auf 40m gelang sogar ein SSB-QSO mit Conway, obwohl man auf 40m mit der einfachen Draht Tripleleg eher schlecht ausgerüstet war. Highlight war, dabei das Pileup vor ON4UN (einem Lowband-Guru) zu knacken (er war direkt nach uns dran 😉 ).  Auf 40m kam noch ein schief hängender Dipol zum Einsatz. Dieser war aber in 90% aller Fälle schlechter als die Tripleleg. Dennoch konnte FT5GA damit auf 40m gearbeitet werden, wobei von FT5 auf der Tripleleg absolut nix zu hören war.

DG1CMZ schaffte mit FT5GA 15 QSOs in 5 Tagen (alle Bänder bis auf 160m).

Neben diesen 2 großen Expeditionen konnten noch folgende Exoten gearbeitet werden:

KH8/N9YU (20), 5W0DG (20), 3D2MJ, 3D2KJ (40,20), FT5WO (=Crozet!, 17), TL0A(20-15), T30M (20), E51NOU (40), 5X1THA, J79ZG, T6YA (40/30/20), XV3RRC (40m SSB), T88OM (15), 4U64UN (17/20), TX5SPA (=Australs 80/40/30/20)

Nebenbei wurden auch noch einige 100 QSOs unter DR800GRZ gefunkt.

Insgesamt eine sehr zufriedenstellende Aktivität, wobei vorallem die T-Vertikal auf 160 & 80m sehr überrascht hat. JP2000&Spiderbeam waren erwartungsgemäß richtige Waffen auf dem QTH.

Nächste Woche kommt dann KH4, TY1MS, ZY0T und TX5SPM (Marquesas) dran.

73, Michael DG1CMZ

[media id=5 width=320 height=20]

Ladespule für 160m im Speisepunkt der Vertikal

Ladespule für 160m im Speisepunkt der Vertikal

DG1CMZ an der Station

DG1CMZ an der Station

Spiderbeam und T-Vertikal im Vordergrund

Spiderbeam und T-Vertikal im Vordergrund

Spiderbeam 30/17/12m auf 10m Höhe

Spiderbeam 30/17/12m auf 10m Höhe


Kommentare

DX Jagd auf dem Wetzstein by DG0OKW,DH8WE & DG1CMZ — 1 Kommentar

  1. Hallo !
    Interessante Bilder !
    Könnt ihr mir Detail Bilder vom Spiderbeam 30-17-12m HD (WARC) Mailen ?
    Möchte das Teil hier im Norden aufbauen und suche noch nach Detail Bilder da von.

    vy 73 de Bert SE2I — SA2BRN

    SE2I(ät)gmx.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.