Ein etwas anderer Spiderbeam für den Sieglitz

Projekt 5-Band Spiderbeam…

Es war schon seit letztem Jahr geplant irgent eine Art Mehrbandbeam auf dem Sieglitz zu errichten. Nur was??? Als erstes dachte ich an einen 2ele Mehrband Moxon-Beam, aber die Experimente mit einer 20m Singelband Version sind nicht so ganz zu meiner Zufriedenheit ausgefallen. Ich weis nicht mehr wie ich darauf kam letztendlich einen Spiderbeam aufzubauen, aber vom Preisleistungsverhältniss hab ich nichts günstigeres gefunden. Da ich ja nun doch ein wenig Geizig bin und gern selber bastel, sollte es auch kein Bausatz von Spiderbeam selber sein sondern eine Eigenkonstruktion, die ein wenig stabiler sein soll wie die Heavy Dutty Variante die es zu kaufen gibt. Der Beam soll ja schlieslich auch die Thüringerbergwinter überleben.

Meine Wahl für die Trägerrohre fiel sofort auf die GFK Antennemastsegmente  von www.steckmast.de… Ich hatte bereits die beiden Vertical Strahler des 80m Aray und eine 40m Tripleleg mit diesen Rohren gebaut, und bin mit der Stabilität dieser Antennen sehr zufrieden. Der Jürgen war auch sehr entgegenkommend und hat das ganze zum Amateurfunktreffen nach Gera Anfang Mai mitgebracht, so das sogar noch die Transportkosten entfallen sind. Er hatte auch gleich noch einige Meter Restbestände von Tschechischen Feldkabel  (im Gegensatz zum deutschen ist das nicht verdrillt)so das ich den Preis für den Draht auf 1/6 des Preises vom Originaldraht senken konnte. Nachteil, ich mußte alle Elementlängen neu berechnen, da dieser Draht einen anderen Verkürzungsfaktor hat wie jener welcher original von Spiderbeam verwendet wird.

Einige Dinge hab ich allerdings dann doch bei Spiederbeam bestellt, wie zum Beispiel die Monofilschnur zum abspannen der Elemente, wie auch die Isolatoren, und noch einiges mehr. Eine 25m Rolle des original Keflarseils hab ich zum begutachten auch mal mitbestellt, naja ich verwendes es jetzt zum Abspannen von Portabel Verticals. Für den normalen Spiderbeam, der 6kg wiegt, und mal schnell Portabel eine Woche aufgebaut werden soll, ist das schön und gut aber für die „Sieglitz-Spezial-Edition“  nicht geeignet. Zum Abspannen verwende ich jetzt 6mm Seil aus dem Baumarkt (mit der ich bislang gute Erfahrungen gemacht habe) wo man 20m für unter 4€ bekommt und welches 4 mal so Zugfest sein soll wie die Spiderschnur, bezüglich Langlebigkeit, werden wir sehen.

So der Mast mit Rotor worde schon einige Wochen vorher aufgestellt, da von anfang an Klar war das Mast und Beam nicht zusammen aufgestellt werden können.

So der Mast mit Rotor wurde schon einige Wochen vorher aufgestellt, da von Anfang an klar war das Mast und Beam nicht zusammen aufgestellt werden können.

Erstmal schnell zusammengepunktet die Kreuzplatten an welche die Rohre geschraubt werden sollen.

Erstmal schnell zusammengepunktet die Kreuzplatten an welche die Rohre geschraubt werden sollen.

Die Platten allein ohne Rohre haben schon über 5 kg gewogen, aber es soll ja halten...

Die Platten allein ohne Rohre haben schon über 5 kg gewogen, aber es soll ja halten…

Mal schnell ein Probeaufbau mit einer 20m Singelband Version, nur um zu sehen ob denn alles passt, bevor ich die Platten richtig zusammen schweise.

Mal schnell ein Probeaufbau mit einer 20m Singelband Version, nur um zu sehen ob denn alles passt, bevor ich die Platten richtig zusammen schweise.

Das ganze wurde auf einem 1,5m hohen Hilfsmasst auf dem Außengelände direkt neben dem Mast aufgebaut, sonnst war nirgens genug Platz für das 10x10m große Monster...

Das ganze wurde auf einem 1,5m hohen Hilfsmasst auf dem Außengelände direkt neben dem Mast aufgebaut, sonnst war nirgens genug Platz für das 10x10m große Monster…

So fertig, die Singelband Version steht, und mal schnell kuken ob denn auch alles passt. Messaufbau mit Asus EEE PC und MiniVNA Antennentester.

So fertig, die Singelband Version steht, und mal schnell kuken ob denn auch alles passt. Messaufbau mit Asus EEE PC und MiniVNA Antennentester.

Also wenn man nach der SWR-Kurve geht ist der ganze Beam noch ein wenig CW-lastig, aber die elemente wurden absichtlich länger gemacht als errechnet, aber das SWR von 1:1.16 liegt da wo ich es haben möchte. Also Test bestanden.

Also wenn man nach der SWR-Kurve geht ist der ganze Beam noch ein wenig CW-lastig, aber die Elemente wurden absichtlich länger gemacht als errechnet, aber das SWR von 1:1.16 liegt da wo ich es haben möchte. Also Test bestanden.

Die Mittelplatten,"ordentlich" verschweist und lackiert (5 Schichten) und noch ne kleine Stabilisierungsstrebe mit reingeschweist damit die Schweiskante entlastet wird.

Die Mittelplatten,“ordentlich“ verschweist und lackiert (5 Schichten, das ist die 2.) und noch ne kleine Stabilisierungsstrebe mit reingeschweist damit die Schweiskante entlastet wird.

Dann wieder alles zusammen bauen. Fertig. Scheise was ist das da ist noch ein Rohr übrig und 1m Seil war auch zuviel, da passt was nicht.

Dann wieder alles zusammen bauen. Fertig. Scheise was ist das, da ist noch ein Rohr übrig und 1m Seil war auch zuviel, da passt was nicht.

Ja hier sieht man es, ich hab links ein Rohr vergessen, also noch mal die Seite und dieses mal richtig...

Ja hier sieht man es, ich hab links ein Rohr vergessen, der Abstand zwischen den beiden Abspannpunkten sollte gleich sein, also noch mal die Seite neu gemacht und dieses mal richtig…

Leider vergisst man vor lauter bauen Fotos zu schiesen, so das es keine Fotos gibt vom ausmessen, zuschneiden der Elemente, oder vom verknoten der Isolatoren mit der Monofilschnur und dem Draht für die Elmente... Hier dann jetzt mal ein Blick auf die Direktoren.

Leider vergisst man vor lauter bauen Fotos zu schiesen, so das es keine Fotos gibt vom ausmessen, zuschneiden der Elemente, oder vom verknoten der Isolatoren mit der Monofilschnur und dem Draht für die Elemente… Hier dann jetzt mal ein Blick auf die Direktoren.

Und hier auf die Reflektoren und den 20m Strahler ganz links. Die restlichen 4 Strahler fehlen noch...

Und hier auf die Reflektoren und den 20m Strahler ganz links. Die restlichen 4 Strahler fehlen noch…

Und hier sind alle Elemtente zusammen an einem Karabinerhaken, das spart eine unmänge an Isolatoren, hab ich mir bei DL1WA abgekukt, danke Frank. Oben sieht man schon eine 3m lange 9ele Tonna Yagi für 2m darunter in dem Scheinwerfergehäuse ist eine Webcam untergebracht.

Und hier sind alle Elemtente zusammen an einem Karabinerhaken, das spart eine Unmenge an Isolatoren, hab ich mir bei DL1WA abgekukt, danke Frank. Oben sieht man schon eine 3m lange 9ele Tonna Yagi für 2m darunter in dem Scheinwerfergehäuse ist eine Webcam untergebracht.

Bei dem Versuch das Monster mit meinem 6m Kurbelmast nach oben zu kurbeln, hat sich dieser mit lautem Geräusch verabschiedet und kam wieder runter, Seil gerissen Beam zu schwehr.

Bei dem Versuch das Monster mit meinem 6m Kurbelmast nach oben zu kurbeln, hat sich dieser mit lautem Geräusch verabschiedet und kam wieder runter, Seil gerissen Beam zu schwehr.

Die Show muss weiter gehen, das unterste Element des Mastes konnte man noch rausfahren, so das ich den Beam für das ausmessen und nachbearbeiten der Elemente wenigstens in 3m Höhe kurbeln konnte.

Die Show muss weiter gehen, das unterste Element des Mastes konnte man noch rausfahren, so das ich den Beam für das ausmessen und nachbearbeiten der Elemente wenigstens in 3m Höhe kurbeln konnte.

Das ganze einmal von hinten betrachtet, mit Blickrichtung zum 80m Aray, die Schneise die man da sieht ist genau in Richtung USA, bissel Glück mussman ja auch haben.

Das ganze einmal von hinten betrachtet, mit Blickrichtung zum 80m Aray, die Schneise die man da sieht ist genau in Richtung USA, bissel Glück muss man ja auch haben, wenn man so eine Atenne schon in den Wald setzt.

Hier mal noch die Einspeisung, alle Strahler enden oben an den Schrauben an der Anschlußdose (auch nicht original, Verteilerdose), und da ich auf die original Mantelwellensperre verzichtet habe (würde die Leistung auf 2KW limitieren) hab ich eine ala JP2000 gebastelt, einfach 6 Windungen RG213 auf ne Plasterolle, mit Kabelbindern fixirt, und fertig. Keine Stecker nichts, das Koaxkabel ist innen direkt an die Schrauben geschraubt. Das dicke Koax was quer durchs Bild geht ist für 2m.

Hier mal noch die Einspeisung, alle Strahler enden oben an den Schrauben an der Anschlußdose (auch nicht original, Verteilerdose), und da ich auf die original Mantelwellensperre verzichtet habe (würde die Leistung auf 2KW limitieren) hab ich eine ala JP2000 gebastelt, einfach 6 Windungen RG213 auf ne Plasterolle, mit Kabelbindern fixirt, und fertig. Keine Stecker nichts, das Koaxkabel ist innen direkt, mit Kabelschuhen, an die Schrauben geschraubt. Das dicke Koax was quer durchs Bild geht ist für 2m.

Als Aufbautermin hatte ich schon von Anfang an den Fieldday von X23 in der letzten Juliwoche im Auge, da da viele „starke Männer“ vor Ort sein sollten, die auch dringend gebraucht wurden. Da ich (wie man später sehen kann) keine Zeit und Möglichkeit hatte selber Fotos beim Aufbau zu schiesen, möchte ich mich hiermit bei DH1NFJ, DH3KBI und DL1AYU für das zur Verfügung stellen ihrer Fotos bedanken.

Nachdem Hilmar DG0AM die Leiter gebracht hatte, konnte der Mast das erste mal bestiegen werden und es konnten diese Bilder aus 9m Höhe geschossen werden.

Nachdem Hilmar DG0AM die Leiter gebracht hatte, konnte der Mast das erste mal bestiegen werden und es konnten diese Bilder aus 9m Höhe geschossen werden.

Und hier mal die 2m Yagi in Nahaufnahme...

Und hier mal die 2m Yagi in Nahaufnahme…

So jetzt begutachten erstmal alle "Experten" den Beam, was hat er denn da wieder zam gefriemt...??

So jetzt begutachten erstmal alle „Experten“ den Beam, was hat er denn da wieder zam gefriemt…??

So jetzt gehts los, als erstes wird der Beam (der schätzungsweise 40kg wiegt) mit hilfe des Kurbelmastes angekippt.

So jetzt gehts los, als erstes wird der Beam (der schätzungsweise 40kg wiegt) mit hilfe des Kurbelmastes angekippt.

So das man das Seil welches am Kran (auf der spitze des Mastes) umgelenkt wurde unten an dem Beam befestigen kann.

So das man das Seil welches am Kran (auf der Spitze des Mastes) umgelenkt wurde unten an dem Beam befestigen kann.

Jetzt steht der Beam schon aufrecht und muss "nur" noch nach oben. Aber lasst mich erstmal auf den Mast...

Jetzt steht der Beam schon aufrecht und muss „nur“ noch nach oben. Aber lasst mich erstmal auf den Mast…

Vorsicht da hinten...

Vorsicht da hinten…

Wie lang der DG0OKW so braucht um auf den Mast hoch zu kommen, der is ja immer noch nicht oben...

Wie lang der DG0OKW so braucht um auf den Mast hoch zu kommen, der is ja immer noch nicht oben…

So jetzt noch angurten, und dann gehts auch schon los, Sicherheit geht vor.

So jetzt noch angurten, und dann gehts auch schon los, Sicherheit geht vor.

Auf diesem Bild kann man mal schön die Funktion des Kranes erkennen, gezogen wurde natürlich von unten.

Auf diesem Bild kann man mal schön die Funktion des Kranes erkennen, gezogen wurde natürlich von unten.

Und hier die 3 OMs die das ganze nach oben gezogen haben, DG0AM, DL1AZK und DL5ANS.

Und hier die 3 OMs die das ganze nach oben gezogen haben, DG0AM, DL1AZK und DL5ANS. Achja, nicht das ihr denkt der Beam steht im Wald, die 3 standen über 20m vom Mast weg.

Jetzt hängt er schon in 5m höhe...

Jetzt hängt er schon in 5m höhe…

Dann muss er nur noch gedreht werden, das man ihn besser kippen kann.

Dann muss er nur noch gedreht werden, das man ihn besser kippen kann.

Jetzt muss jochen (DH1NFJ) am Seil nur noch ziehen und ich muss ihn nur rumdrücken das er in die Rotorbacken rein rutscht, wenn's schief geht liegt der Beam unten...

Jetzt muss Jochen DH1NFJ am Seil nur noch ziehen und ich muss ihn nur rumdrücken das er in die Rotorbacken rein rutscht, wenn’s schief geht liegt der Beam unten…Nein keine Angst er hängt ja noch am Kran.

Und nochn Stück. Eigentlich sollte der Kran zu diesem Zeitpunkt schon umgelegt sein, aber da hätte ich den Beam allein haltem müssen und rumdrücken, so haben wir ihn mit den Elementen (mehr oder weniger gut) am Kran vorbei buchsiert.

Und nochn Stück. Eigentlich sollte der Kran zu diesem Zeitpunkt schon umgelegt sein, aber da hätte ich den Beam allein haltem müssen und rumdrücken, so haben wir ihn mit den Elementen (mehr oder weniger gut) am Kran vorbei buchsiert.

So geschafft oben ist er...

So geschafft oben ist er…

Dann muss noch der Kran abgebaut werden, wir wollen das ganze ja auch drehen können. Also ich würde da unten weg gehen, wenn der Kran runter kommt...

Dann muss noch der Kran abgebaut werden, wir wollen das ganze ja auch drehen können. Also ich würde da unten weg gehen, wenn die Rohre runter kommen.

 

Gleich noch die Begutachtung durch DH1NFJ.

Gleich noch die Begutachtung durch DH1NFJ.

Die "Experten" (DM2MF,DG0OKW und DH1NFJ) bei der Kontrolle der Stehwelle, mit hilfe von MiniVNA und Laptop.

Die „Experten“ (DM2MF,DG0OKW und DH1NFJ) bei der Kontrolle der Stehwelle, mit Hilfe von MiniVNA und Laptop.

So hier mal ein Bild von unten, 5 Band Spiderbeam und 9 ele 2m Yagi.

So hier mal ein Bild von unten, 5 Band Spiderbeam und 9 ele 2m Yagi.

Hier kann man sehr schön sehen das der Beam mit seinen 9m Höhe an 2 Seiten von über 20m hohen Bäumen überragt wird, aber was will man machen, ein niedriger Beam ist besser wie garkein Beam.

Hier kann man sehr schön sehen das der Beam mit seinen 9m Höhe an 2 Seiten von über 20m hohen Bäumen überragt wird, aber was will man machen, ein niedriger Beam ist besser wie garkein Beam.

Ein Problem gab es allerdings, beim Aufstellen hat der Kranausleger eine Seite des 15m Strahlers abgerissen, so das etwas Improfisiert werden mußte, einfach ein paar meter Monofilschnur an den Isolator des Strahlers gebunden, am anderen Ende ein Bleigewicht aus dem Angelladen,dann bis zum Ende geworfen und mit hilfe eines 9m Glasfiebermastes straff gezogen, Das Gewicht besorgt den Rest.

Ein Problem gab es allerdings, beim Aufstellen hat der Kranausleger eine Seite des 15m Strahlers abgerissen, so das etwas improfisiert werden mußte, einfach ein paar meter Monofilschnur an den Isolator des Strahlers gebunden, am anderen Ende ein Bleigewicht aus dem Angelladen,dann bis zum Ende geworfen und mit hilfe eines 9m Glasfiebermastes straff gezogen, Das Gewicht besorgt den Rest.

Direkt oberhalb der Stange ist ein Drahtstück welches nicht ganz straff ist, das ist der 15m Strahler, SWR <1:1.2 und der Beam funktioniert auf 15m auch so wie man es erwartet, mal sehen was der Schnee mit dem Strahler macht...

Direkt oberhalb der Stange ist ein Drahtstück welches nicht ganz straff ist, das ist der 15m Strahler, SWR <1:1.2 und der Beam funktioniert auf 15m auch so wie man es erwartet, mal sehen was der Schnee mit dem Strahler macht…

Und so sieht der Beam jetzt aus, ohne Leitern, hier mal mit Beamrichtung Ost, rechts kann man das "15m Gewicht" sehen, wollen wir mal hoffen das er noch über Jahre so gut aussieht und erhalten bleibt.

Und so sieht der Beam jetzt aus, ohne Leitern, hier mal mit Beamrichtung Ost, rechts kann man das „15m Gewicht“ sehen, wollen wir mal hoffen das er noch über Jahre so gut aussieht und erhalten bleibt.

Der Aufbau war ein ziemliches Stück Arbeit, welches zum Ende doch unter ziemlichen Zeitdruck statt gefunden hat (der Aufbautermin 31.07.2009 stand von Anfang an fest), aber letztendlich hat es sich gelohnt, und der Beam spielt so wie es von ihm erwartet wurde, natürlich verbringt er keine Wunder, aber er hat die Highband Situation an der Clubstation von X23 doch erheblich verbessert. Ich sollte vielleicht noch erwähnen das der Materialaufwand unter 250€ lag, und das Ganze in rund 6 Wochen neuberechnet, zusammengebaut und aufgestellt wurde.
Eigentlich wollte ich noch einige 6m Elemente mit reinbauen, hatte auch schon mit den Tests begonnen, habe es aber nicht hinbekommen einen Strahler auf 6m so ab zu stimmen das ich zufrieden mit dem Ergebniss war, so das ich Sache mit den 6m dann letztendlich auch aus Zeitgründen aufgeben mußte. Ein weiterer Nachteil neben der geringen Höhe von 9m und den umstehenden Bäumen ist die Tatsache das insgesammt knapp 100m Koaxkabel zwischen TRX und Beam liegen, es ist zwar kein RG213, sondern was dickeres aus DDR Zeiten (Dämpfung ähnlich Aircom +) aber gerade auf 2m merkt man die Dämpfung doch erheblich.

Fals jemand Fagen zu der Antenne oder deren Aufbau haben sollte, einfach hier drunter was schreiben, ich werde dann Antworten…

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken die mir beim bau und aufbau des Beams geholfen haben.

73 de Matthias DG0OKW


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.