EME vom Sieglitz aus, geht das..?

Als ich am Freitag dem 16.4.2010 gegen 23 Uhr von der Arbeit nach Hause kam laß ich im Amsat Newsletter das eine Gruppe OMs unter KP4AO vom Radioteleskope in Arecibo Puerto Rico (die Schüssel hat über 300m Durchmesser, und ist bekannt aus den Filmen James Bond Goldeneye und Contact) Funkverkehr über Mondreflektion also EME (Erde Mond Erde) machen wollten, auf 432.045 MHz in SSB, CW und JT65B.
Das ganze vom 16.4. -18.4.2010, ärgerlich den ersten Tag hatte ich schon verpasst, im nachhinein erfuhr ich das die Endstufe der OMs defekt war und sie am 1. Tag nur mit 30W gefunkt haben.

Das ganze wurde Live ins Internet gestellt, hier ein kleines Bildschirmfoto als die OMs ihre 400W 70cm PA versuchen zu reparieren.

Das ganze wurde Live ins Internet gestellt, hier ein kleines Bildschirmfoto als die OMs ihre 400W 70cm PA versuchen zu reparieren.

Am Samstag ging es frisch ans Werk, auf dem Sieglitz lag noch eine 21ele Tonna Yagi rum, 2 Steckmastsegmente, ein Paar Spangummies, 5m Kabel und Fertig... Hier der Testaufbau bei Tageslicht...

Am Samstag ging es frisch ans Werk, auf dem Sieglitz lag noch eine 21ele Tonna Yagi rum, 2 Steckmastsegmente, ein Paar Spanngummies, 5m Kabel und fertig… Hier der Testaufbau bei Tageslicht…

Aus Gründen des einfachen Transports, hab ich alles in einem Stück transportiert, sie kukte halt ein "wenig" hinten raus, was sind schon 2m.

Aus Gründen des einfachen Transports, hab ich alles in einem Stück transportiert, sie kukte halt ein „wenig“ hinten raus, was sind schon 2m.

Angekommen am entgültigen Aufbau ort, die Kreuzung bei Neundorf, auf dem Wanderparkplatz, DH8WE kam dann auch noch vorbei, so das dann nichts mehr schief gehen konnte... schön wärs...

Angekommen am entgültigen Aufbauort, die Kreuzung bei Neundorf, auf dem Wanderparkplatz, DH8WE kam dann auch noch vorbei, so das dann nichts mehr schief gehen konnte… schön wärs…

Irgentwie ist da nichts zu hören. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wußten, ich hatte mich geirrt was die Bahndaten angeht, ich bin bei Orbitron in die Spalte für die Sonne gerutscht und nicht in die für den Mond. Dadurch das fast Neumond war hab ich mir nichts dabei gedacht...

Irgentwie ist da nichts zu hören. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wußten, ich hatte mich geirrt was die Bahndaten angeht, ich bin bei Orbitron in die Spalte für die Sonne gerutscht und nicht in die für den Mond. Dadurch das fast Neumond war hab ich mir nichts dabei gedacht…

Nachdem wir die Antenne wieder auf den Sieglitz geschafft habe, und Frank schon nach Hause gefahren ist, hab ich mich gewundert warum Stationen aus Nordeuropa immer noch Empangsberichte veröffentlichen, kurz mal Orbitron geöffnet und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen, der mond is ja noch da, in diesem Moment ruft dann auch schon Frank an, und meinte er kann den Mond sehen der ja schon untergegangen sein sollte... Ich sofort alles wieder eingepackt und hinter vor den Telecomturm gestellt und versucht was zu hören, dabei entstand dann dieses Bild...

Nachdem wir die Antenne wieder auf den Sieglitz geschafft habe, und Frank schon nach Hause gefahren ist, hab ich mich gewundert warum Stationen aus Nordeuropa immer noch Empangsberichte veröffentlichen, kurz mal Orbitron geöffnet und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen, der Mond is ja noch da, in diesem Moment ruft dann auch schon Frank an, und meinte er kann den Mond sehen der ja schon untergegangen sein sollte… Ich sofort alles wieder eingepackt und hinter vor den Telecomturm gestellt und versucht was zu hören, dabei entstand dann dieses Bild…

[media id=21 width=320 height=240]

Das ist mal ein Erfolgsvideo, die Morsezeichen sind nicht besonders gut zu hören, einfach mit der Digicam abgefilmt, und Ton über Lautsprecher…

[media id=22 width=320 height=240]

Hier noch eines dieses mal mit zugeschaltenem DSP Filter …

Ich habe mir noch nicht einmal die Mühe gemacht zu dekodieren was der da so gibt, da das ganze aber im Splitbetrieb ablief ist es sehr unwahrscheinlich eine Direkte Station gehört zu haben…

Am nächsten Tag ging das ganze dann weiter, da ich aber zu faul war noch einmal alles auf zu bauen (und mein Vater an dem Tag auch noch seinen 70. Geburtstag gefeiert hat), dachte ich mir, für Sonntag war JT65 Betrieb angekündigt (K1JT Joseph Tailor, Physik Nobelpreisträger und Erfinder von JT65 persönlich sollte die QSOs von Arecibo aus fahren), das müßte auch von Zuhause gehen. Ich habe eine 2x18ele Kreuzyagi wo nur noch eine Eben funktioniert, 20m RG213 ohne Vorverstärker…
Der FT897 (den ich im Moment vom Frank DH8WE geborgt habe) liegt in der Frequenz noch weiter danaben wie mein FT857, deswegen hat es ewig gedauert bis da mal was ging…

Dies ist leider die einzige richtige QSO Zeile die ich dekodieren konnte. Einige RRR Rogers kamen noch durch...

Dies ist leider die einzige richtige QSO Zeile die ich dekodieren konnte. Einige RRR Rogers kamen noch durch…Unten Links in dem Fenster kann man die Empfangssignale erahnen… Aber 23dB unterm Rauschen ist nunmal nicht viel.

Sehr hilfreich war auch dieser SDR Empfänger in holland mit einem 25m Spiegel, da konnte man sich das Signal sehr gut anhören...

Sehr hilfreich war auch dieser SDR Empfänger in Holland mit einem 25m Spiegel, da konnte man sich das Signal sehr gut anhören (S9 +20dB)…

Da konnte man dann auch Einige Sachen mit ordentlichen Signal dekodieren, wenn man die Signalquelle für die WSJT Software umschaltet... Was sehr hilfreich ist für jemanden der noch nie mit der Software gearbeitet hat und erstmal alles passend einstellen muß.

Da konnte man dann auch einige Sachen mit ordentlichen Signal dekodieren, wenn man die Signalquelle für die WSJT Software umschaltet… Was sehr hilfreich ist für jemanden der noch nie mit der Software gearbeitet hat und erstmal alles passend einstellen muß.

Letztendlich ein Erfolg, empfang der Signale vom Mond zum einen in CW vom Sieglitz aus, und in JT65b Mode sogar von Zuhause. Eine Verbindung mit KP4AO hatte ich mir von vorn herein nicht als Ziel gesetzt weil viel zu viele Stationen gerufen hatten. Ich hatte mir am Samstag im Vorfeld überlegt auf den Wetzstein zu fahren und mir die ERICSON PA auszuborgen (220V hab ich ja im Auto), habe es dann aber (aus Faulheit) nicht getan, was letzten Endes die richtige Entscheidung war.

Als Leitspruch für EME Funkverkehr fällt mir noch mein lieblings  Zitat aus CONTACT ein „Ich brauch unbedingt ne größere Antenne“

73 de Matthias DG0OKW

P.S.  Wie immer aufs Bild klicken und dann wirds größer…


Kommentare

EME vom Sieglitz aus, geht das..? — 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.