International Lighthouse Lightship Weekend 2019 – DL0MFK/LH

Das jährliche Treffen zum ILLW auf Usedom in Karnin fand in diesem Jahr am 17./18.8. statt. Aus dem X43 waren wieder Jochen, DH1NFJ, und Dani, DH2FD, mit dabei. Leider hat es nicht geklappt, dass Norbert, DL3ANK, und Corinna wieder mitfahren konnten. Hoffen wir auf nächstes Jahr.

Am Freitag, den 16.08. trafen sich alle Crewmitglieder gegen Mittag bei Vadder Gentz auf der Wiese. In den letzten Jahren wurde sich immer im Zollhafen getroffen, aber wie schon 2018 beschrieben ist das keine gute Wahl mehr. Wir haben uns dieses Jahr darauf vorbereitet uns selbst zu versorgen – für den Fall der Fälle. Glücklicherweise eröffnete im letzten Jahr ein neues Sommercafé direkt bei Vadder Gentz, was wir selbstverständlich auch ausprobieren wollten. Ilona, DG1ASK, Rolf, DL2ARH, und Udo, DL2AQI, waren schon früher in Karnin und konnten so auf erste Tuchfühlung mit Britta (die super nette Bedienung im Sommercafé) gehen.

Nach dem Ankommen fanden direkt die ersten Zelte und Wohnwagen ihren Platz. Es kam auch schon der Hunger. Also ist es Zeit sich eine kurze Pause im Café zu gönnen. Neben alkoholischen und alkoholfreien Getränken findet auch etwas für den kleinen Hunger Platz auf der Karte. Das Sommercafé macht einen super soliden Eindruck. Britta freut sich über jede Art von Gästen und sagte auch gleich „Endlich ist mal wieder was los.“ Durch die Bauarbeiten und dem Einstellen der Fähre von Kamp seien die Besucherzahlen stark gesunken.

Nach der kurzen Stärkung ging es auch schon wieder zurück auf die Wiese. Bei einem späteren Kaffee mit Kuchen und ersten Gesprächen trudelten auch nach und nach die restlichen Funker ein. Zum Abend hin waren wir komplett.

Der restliche Aufbau der Wagenburg und Antennen wurde vorgenommen bis es dann auch die langersehnte Bratwurststärkung mit Kartoffelsalat gab.

Viele von uns sind an diesem Tag sehr früh aufgestanden, daher suchten wir bei Zeiten die Betten auf.

Frisch und halbwegs munter startete dann auch schon der Samstag. Die Pensionsübernachtungsgäste kamen mit einem guten Frühstück gestärkt auf die Wiese und legten auch direkt mit dem funken los. Der Rest der Truppe, der auf der Wiese genächtigt hatte, brauchte da ein bisschen länger. Aber es gibt auch nichts über ein gemeinsames Frühstück. Bei Kaffee, Brötchen, Marmelade, Wurst und Rührei wurden auch die letzten so richtig wach. Dann kann es ja so richtig losgehen.

Udo, DL2AQI, hatte schon einige CW QSOs im Log ebenso wie Reinhard, DL5ZA, mit FT8 auf 17m. Torsten, DL4APJ, funkte in SSB und Jochen, DH1NFJ, machte seine Verbindungen über den Satellit Es’hail-2. Manfred, DG1ASV, funkte in seinem Wohnmobil ausschließlich FT8 auf 2m. Tasso, DL5ZK, machte SSTV. Auch Dani, DH2FD, machte einige Verbindungen mit FT8. Es war sehr schön anzusehen, alle Stationen waren besetzt und auch die Technik spielte einwandfrei mit.

Am Nachmittag war es auch schon Zeit für das Gruppenbild.

Abends gab es dann wieder leckere Bratwürste aus Hermsdorf mit Kartoffelsalat von Kerstin. In der gemeinsamen Runde und ein oder zwei Gläschen Bier und Wein harrten wir noch eine Weile fröhlich aus.

Der Sonntag startete, wie schon der Samstag, recht früh. Die Schlafgäste der Pension waren wie zu erwarten viel früher fit und aktiv. Nach einem ausgewogenen Frühstück auf der Wiese ging es auch schon los. Es waren wieder alle Stationen besetzt und es wurde bis in den Abend hinein gefunkt.

Eines der letzten FT-8 QSOs auf 80m kurz vor dem Abbau war bei Torsten, DL4APJ, ein JA. Insgesamt schafften es um die 800 QSOs ins Log. Wir sind rundum zufrieden.

Noch kurz vor dem Abendessen kam ein ausgiebiger Regenschauer. Wir mussten uns in die Vorzelte verkriechen. Zum Glück hielt das nur eine kurze Weile an, sodass wir auch schon den Tisch decken konnten. Eine rießige Auswahl von den verschiedensten Leckereien gab es. So konnten wir auch dieses Abendessen in der tollen Runde genießen und das Wochenende gemütlich ausklingen lassen.

Am Montagmorgen gab es dann noch einmal ein schönes Frühstück mit dem Rest der Truppe. Jochen, DM4JO, und Kerstin mussten aufgrund QRL schon am Sonntag abreisen. Nachdem auch der Rest in den Autos und Wohnwägen verstaut waren war nun wieder der Moment des Abschieds gekommen. Gegen 10.30 Uhr löste es sich auf und alle traten ihre Heim- oder weitere Urlaubsreise an.

Vielen Dank auch in diesem Jahr an alle Beteiligten für das schöne Wochenende. Es hat wieder viel Spaß gemacht. Wir sehen uns im nächsten Jahr.

Bilder von: Rolf DL2ARH, Torsten DL4APJ, Jochen DH1NFJ und Dani DH2FD


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.