Mikrotik LDF-5 mehr Sendeleistung?

Im Datenblatt des WLAN-Frontends findet man folgende Angaben:

Bei 3,3V Betriebsspannung gibt es 17dBm Ausgangsleistung und bei 5V Betriebsspannung sind es 21dBm. Das wären 4dB mehr mit sehr geringem Aufwand. Leider habe ich keinerlei Messtechnik für 5GHz, um die Ausgangsleistung nachmessen zu können. Das IC hat aber einen „detector output“, über den man Rückschlüsse auf die Ausgangsleistung ziehen kann.

Als erstes habe ich mal den Ist-Stand nachvollzogen. An dem großen Kondensator oberhalb vom SE5012 liegt die Betriebsspannung an. An dem Punkt sind genau 3,3V zu messen.

An dem Detektor-Pin kommen ca. 0,9V Spitze heraus, wenn das Frontend auf Sendung ist:

Nach dem Diagramm im Datenblatt sind das schon über 20dBm Ausgangsleistung. Eigentlich sollte das so nicht sein.

Im nächsten Schritt habe ich die Versorgungsspannung mal auf 5V erhöht, um zu sehen, wie sich die Spannung am Detektor-Pin ändert.

Die Ernüchterung kam recht schnell. Bei 5V kommt aus dem IC nur minimal mehr Sendeleistung heraus.

Die Spannung ist jetzt bei ca. 1V Spitze, was evtl. einem dB mehr Ausgangsleistung entsprechen würde.

Da ich es nicht wahrhaben wollte, kam noch ein Versuch in den Praxis. Ich habe auf die Schnelle einen 5V Regler und einen kleinen Kippschalter angelötet. Somit konnte ich die Versorgungsspannung der PA im Betrieb von 3,3V auf 5V umschalten:

Am Empfangspegel bei der Gegenstation konnte ich keinen Unterschied zwsichen 3,3V und 5V feststellen. Die ganze Aktion hat nichts gebracht. Am besten, man lässt den LDF5, wie er ist….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.