Mikrotik LDF-5 zerlegt

Der LDF-5 geht relativ einfach zu öffnen. Das Gehäuse ist nur außerlich mit einer Art Silikon verklebt.

Einfach die äußere Silikonwulst mit einem Schraubenzieher grob entfernen und dann das Gehäuse vorsichtig aufhebeln. Gehalten wird der Deckel von 5 Rastnasen. Das Gehäuse selbst nimmt beim Öffnen keinen Schaden. Man kann es wieder verkleben, damit es wieder wasserdicht ist.

Nachdem der Deckel ab ist, sieht es so aus:

Als Antenne wird ein Patch verwendet. Gewinn und Öffnungswinkel sind mir unbekannt.

Interessant wird es auf der Bestückungsseite der Platine:

Auffällig ist, dass die Leiterplatte mit LHG5 beschriftet ist. Vermutlich stammt sie vom LHG und wird dort nur mit kleinen Änderungen verwendet. Hauptbestandteil ist der Atheros AR9344 unter dem Kühlkörper. Oberhalb sitzt das RAM und ganz unten links der Flash. Oben rechts ist ein Schaltregler, der die gesamte Elektronik mit 3,3V versorgt. Unter den beiden Abschirmgehäusen sitzen die WLAN-Frontends.

Mich interessiert hauptsächlich die HF-Seite des LDF.

Zum Einsatz kommt ein SE5012 von Skyworks. In dem IC ist der Sendverstärker und die Sende-/Empfangsumschaltung enthalten.

Hier nochmal mit abgelötetem Schirmgehäuse:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.