Serverumzug

Die Webseite wurde bis jetzt auf einem V-Server von server4you gehostet. Die Webcam-Bilder wurde im Minutentakt vom Wetzstein aus auf dem V-Server hoch geladen. Die Steuerung des Empfängers, Rotorkamera, Wetterstation, Rundspruchumschaltung etc. lief über eine Telnet-Verbindung vom V-Server zum Wetzstein. Die Programmierung der Webseiten gestaltete sich aus diesen Gründen sehr umständlich. Videostreams wurden mittels VLC vom Wetzstein aus als Stream zum V-Server gesendet, dort dann als Stream oder als JPG-Bilder weiterverarbeitet. Leider konnten wir in der letzten Zeit keine Streams mehr anbieten, da die Ressourcen des V-Servers völlig ausgeschöpft waren. Auf dem Wetzstein lief ein Athlon XP 1800 mit normalem ATX-Netzteil, der ca. 80W Leistung aufnahm und mit 220V betrieben wurde.

Aus mehreren Gründen (Programmierung, Kosten, Wartung) werden wir den V-Server für die Webseite nicht weiter nutzen. Auf dem Wetzstein wurde deswegen ein neuer Rechner eingerichtet. Der Rechner ist mit einem Pentium M Prozessor 1.86GHz, 40GB Notebook Platte, 256MB RAM, 2 Video Capture Karten, 5 Seriellen Schnittstellen und einem Eigenbau 12V ATX-Netzteil ausgerüstet. Im Betrieb hat der Rechner bei 12V eine Stromaufnahme von durchschnittlich 2A. Die Webseite läuft jetzt komplett auf diesem Rechner. Somit ist eine bessere Wartung und eine einfachere Steuerung der externen Komponenten möglich.

Bedingt durch den Standort ist die Internet-Anbindung etwas kritisch. Vom Wetzstein aus geht die Verbindung über drei WLAN Strecken nach Wurzbach. Hier wird das LAN über ein DSL 16000 in einen VPN-Tunnel geroutet. Das andere Ende des Tunnels ist in Ludwigsstadt. Von dort aus geht die Verbindung dann über ein DSL16000 ins Internet. Somit gibt es leider viele Komponenten, die die Erreichbarkeit des Servers beeinflussen können. Erste Tests haben gezeigt, das die Seite trotz des geringen Uploads von DSL16000 und dem VPN-Tunnel halbwegs passabel läuft.

Wir werden in Zukunft keine Video-Streams der herkömmlichen Art mehr anbieten. Es wird lediglich JPG-Bilder-Streams geben, die über Port 80 laufen. Somit ist sichergestellt, das die Streams auch hinter einem Proxy (z.B. in einem Firmen-LAN) funktionieren.

Audio wird in Zukunft wie gewohnt wieder über TeamSpeak realisiert. In der Vergangenheit wurden hiermit die besten Erfahrungen gemacht.

Bis jetzt sind alle Dienste bis auf den Empfänger und die drehbare Kamera wieder verfügbar. Beide Sachen müssen erstmal grundlegend überarbeitet werden, bevor wir sie wieder online stellen können. Die drehbare Kamera soll wieder in gewohnter Weise erscheinen. Für den Empfänger soll es noch ein paar Extras wie z.B. visuelle Darstellung eines Frequenzbereiches (Bandscan) und eine normale Scan-Funktion geben. Was soll als erstes verwirklicht werden? Empfänger oder drehbare Kamera? Kommentare bitte in die Shoutbox.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.