Thüringencontest 2019

Seit Jahren haben wir es vom X43 geschafft, beim Thüringen-Contest mehrere Bänder zu aktivieren.

Den Anfang hat Norbert (DL3ANK) mit 80m CW gemacht. Er hatte seinen TS-590 und seine Acom 1000 dabei. Einen Tag zuvor hatte er noch einen Dipol für 80m aufgespannt.

Bei ca. 60 QSOs und eine viertel Stunde vor Contest Ende räumte er das Feld für Dani (DH2FD). Sie arbeitete in SBB unter DL0YLX mit einem TS-570, der gleichen PA und Antenne wie Norbert. Schade, dass bei dem Contest keine Zeit für einen Stationsumbau und Operatorwechsel bleibt.

Nach einer Stunde standen bei Dani 109 QSOs im Log.

Jochen (DH1NFJ) baute in der Zwischenzeit die Antennen für 2m und 70cm auf.

Nachdem alle Arbeiten abgeschlossen waren, heizten wir den Grill an und nahmen eine Stärkung zu uns.

Am Nachmittag funkte Jochen (DH1NFJ) 2m- und 70cm SSB. Zum Einsatz kam ein IC-9700, eine 4ele. Yagi für 2m und eine 7ele. Yagi für 70cm.

Am Sonntag fuhren Dani und Jochen nochmal auf dem Wetzstein und bauten für 2m ein Big-Wheel auf. Somit fällt beim FT-4 Betrieb das Drehen der Antenne weg.

Dani funkte dieses Mal unter ihrem eigenen Call den FT4-Teil.

Leider war unklar Contest-Modus eingestellt werden musste. Die Software hatte Probleme mit dem Austausch des DOKs. Nach dem 4. QSO stürzte das Programm ab und verlor die laufende Nummer. Mit detaillierter Ausschreibung, die direkt die Einstellungen für die Software vorgibt, macht FT4 in Zukunft sicherlich viel Spaß.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.