Weihnachtscontest auf dem Sieglitz

In ungefähr 12m Höhe ist die ältere der beiden 80m Verticals umgeknickt, es hätte schlimmer kommen können.

Nachdem vor einigen Monaten schon eine der mittleren Abspannungen gerissen war, war zu erwarten das die Antenne den Winter nicht überlebt, interesannterweise ist keine weitere Abspannung gerissen, die Antenne scheint nur durch die eine fehlende Abspannung so instabil geworden zu sein, das sie durch Schnee, Eis und starken Wind abgeknickt ist.

Interesannter weise hängt diese Antenne am 80m SDR der mit reversebeacon.net gekoppelt ist und liefert noch sehr gute Ergebnisse. Die Reperaratur dürft auch relativ einfach sein, da muss nur das defekte Segment des GFK Mastes ausgetauscht werden, die Alurohre geradegebogen und neue Abspannseile eingezogen werden und fertig.

Die 2. Vertikal steht aber noch wie eine Eins.

Das war der letzte der drei 40m Dipole (bei einsetzenden Schneefall).

Das Schneegestöber wurde schlimmer, aber der Spiderbeam zeigt sich (noch) unbeeindruckt.

Die 160m Vertical ist ein Ding für sich, die Spitze zeigt schon wieder nach unten und sie lebt noch immer und das bei den Temperaturen. Vormittags sah das Bild noch extremer aus, da war aber zu wenig Licht zum fotografieren.

Bislang hält sich der „Baumschaden“ im Gelände in Grenzen. Diese Baumspitze ist die einzige die im Gelände rumliegt, jetzt gibt es nur noch einen Baum im Umreis von 12m um den Turm der noch eine Spitze hat.

Das sieht schlimmer aus wie es ist, diese Weide ist genau passend in die Lücke gefallen.

Das war das erste mal das ich echte Probleme hatte das Tor überhaupt auf zu bekommen, da half nur viel Gewalt. Wenn der große Baum (links am Bildrand) nicht währe würde da doppelt soviel Schnee liegen (wie man rechts am Zaun sehen kann) und man würde nicht mehr ins Gelände kommen.

Die Mülltonne steht im Schatten der Garage, wenn sie frei stünde währe wohl nur ein Haufen Schnee zu sehen.

Auch außerhalb des Geländes stehen nicht mehr alle Bäume, da fährt wohl in absehbarer Zeit kein Auto entlang.

Kurz vorm Parkplatz stand auch noch der kleine „Punker“ am Wegesrand.

So und nun zum Weihnachtscontest, wie immer wollte ich ihn vom Sieglitz aus mitmachen, das Problem war nur der Schnee, so das ich leider auf die von DL2ARD geborgte Endstufe verzichten mußte. Es lag soviel Schnee das an ein fahren auf den Berg nicht zu denken war. Nun gut es ist ja noch eine (kleinere) Endstufe auf dem Berg. Leider gab es in letzter Zeit ein paar Probleme, vor der Anodendrossel war zum WWDX CW ein Wiederstand weggebrannt (Beschriftung nicht mehr lesbar) und ich hab ihn nach Gefühl ersetzt, und das ging den ganzen ARRL 10m Contest lang gut, aber halt nur mit 150W und jetzt sollten es 400W (oder mehr) werden. Insgesammt ist mir der Wiederstand heute 2mal beim Abstimmen vor dem Contest, weggebrannt, so das ich dann den Contest mit 100W bestreiten mußte. Ich war mehr als überrascht was man mit 100W bei diesem auf Leistung orientierten Contest erreichen kann. Alles in allem waren es 150 QSOs, was aber auch an den guten Bedingungen auf 40m lag.

Anbei mal ein Video welches einen der Widerstände zeigt wie er denn so vor sich hin brutzelt.

73 de Matthias DG0OKW


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.