WWDX-SSB 2013 DL5L 10m SB(A)HP

So ich will nun mal ein wenig vom WWDX-SSB 2013 aus meiner Sicht berichten.Leider hab ich eigentlich keine Bilder gemacht, nunja.

Der erste Rückschlag war das der Rotor des JP2000 auf dem Sieglitz zum WAE-SSB seinen Geist auf gab. Ganz schnell einen HAM 3/2 in der Funkbörse geschossen und ein Oberlager bei UKW-Berichte bestellt. Das mit dem Rotor ging sehr schnell, tja nur das am 21.9.2013 bestellte Oberlager kam nicht, ja UKW-Berichte zieht um (bis zum 1.10.2013), is klar das es da klemmt, aber wenn dazu nichts auf der Webseite steht, geht man davon aus das sie das gebacken kriegen.
Nix wars, Anfang Oktober kam eine Mail das das Paket in der darauffolgenden Woche abgeschickt wird. 2 Wochen später hab ich mir dann mal erlaubt nach zu fragen, nunja. Also am 25.10.2013 konnte ich mir mein Paket auf dem Weg zum Sieglitz in der Drogerie meines Vertrauens abholen, 5 Wochen für ein Oberlager (und 8m RG223), Respekt.
In der Woche vor dem Contest, hab ich das schöne Wetter ausgenutzt und hab noch schnell den (Conrad) Rotor meines 4ele Beams gewechselt, der seit Januar defekt war. Es stellte sich heraus das ein großer Teil der Zähne des primären (Stahlguß) Zahnrades weg waren.
Der Beam wurde noch ein wenig umgebaut so das er jetzt von 230°-340° drehbar war, und sehrgut die Südamerika Richtung abdecken konnte, wenn der 5ele nach USA stand, ein 2. voll drehbarer Beam währe was feines gewesen.
Ja da wahrscheinlich dieses Jahr das letzte Jahr mit guten Bedingungen sein sollte wurde überall Technik zusammen geborgt, wie es halt so ist, Danke an dieser Stelle an DL2ARD und DL3ANK. Alles wurde am Donnerstag vor dem Contest aufgebaut, und lief eigentlich zufriedenstellend, nachdem die ARC-Fault Problematik durch ausgefallene PTT-Leitungsverschachtelungen gelöst werden konnte, das Problem war nur das beim betätigen der CQ-Schleife die PA nicht mit auf Sendung ging, das Problem konnte aber durch vorheriges betätigen des PTT-Fußschalters umgangen werden, nervig aber irgentwie nicht anders realisierbar, das kommt davon wenn man zum WAG Lowpower funkt und die Technik nicht testet.
Eine Sache hatten wir zum WAE-CW schon am Ende getestet, und ich dachte mir das es was bringt, nicht QSO mäßig, Temperatur mäßig. Letztes Jahr zum WWDX und auch dieses Jahr zum WAE-CW waren es bis zu 35-37 Grad im Shack, so das ich zum WAE eine Decke auf hing als Raumteiler, gerade so das man die Anzeige der PA noch sehen konnte, aber die Wärme hinter der Decke blieb. Jetzt zum WWDX hab ich das noch ein wenig ausgebaut, einge Lüfter passend platziert, eine 2. Decke aufgehangen, so das der Raum komplett geteilt war. Ja was soll ich sagen, im größten USA Pileup am Samstag stieg die Temperatur „nur“ auf 31 Grad, was doch ein nicht zu unterschätzender Unterschied im Vergleich zum Vorjahr war. Abluftmäsig muss ich mir mal was einfallen lassen.
Ich war am Freitag gegen 15.30 Uhr gerade auf dem Sieglitz eingetroffen das rief meine Autowerkstatt an, Auto ist fertig, kann abgeholt werden, also ab in die Werkstatt, mit paar kleinen (Ingress) Umwegen, waren es dann 4h vertane Zeit.
Station wieder der Reihe nach eingeschalten, auf einmal kamen Rauchschwaden aus meiner niegelnagelneunen 3fachen Splitterbox, und das Gerät zog 15A (normal 500mA), ein Kabel verdampfte, aber warum, keine Zeit mehr zum Fehler suchen, alles wieder auf das alt bewerte 2er System umgebaut, glücklicherweise hatte mir DL2ARD noch ein 2er Stackmatch geborgt so das alles irgentwie ging.
Samstag früh um 6 Uhr Ortszeit bimmelte der Wecker, natürlich erst mal an die Station und drüber gedreht aber außer einem einsam rufenden OK7K war keiner da, welcher dann um 4.15 UTC als erstes im Log stand, richtig los ging es dann wie auch letztes Jahr um 4.50 Uhr UTC.
Seit dem es cqcontest.ru gibt kann man die Konkurenz beobachten, direkte Konkurenz gab es keine, also hielt ich mich an die Punkte von DR1A, es war mir ein Ansporn zumindest bei den Multis immer einen Schritt vor ihnen zu sein, und so überholten sie mich Multimäßig erst nach 15 UTC am Samstag.
Während natürlich die QSO Zahlen ehr deprimierend wirkten, über 4h konnten sie, am Samstag, einen Schnitt zwischen 220 und 250 QSOs pro Stunde halten (Richtung USA), während ich nur eine Stunde mit 203 QSOs hatte, was immerhin persönlicher Rekord ist. So kam es das am Samstag Abend Goch rund 800 QSOs und 5 Multis mehr hatte wie ich.
Um es kurz zu machen zum Contestende hatte Goch 958 QSOs und 6 Multis mehr wie ich, bei den Multis muss ich mich nicht verstecken, da ich ja als SingelOP keine Multistation zur Verfügung habe, und es mir am Sonntag Nachmittag nicht erlauben konnte wegen eines Multis auch nur für 30sec meine hart erkämpfte Runningfrequenz zu verlassen.
Am Samstag kurz nach dem das Band zu war rief mich DH8BQA an und wir tauschten mal schnell unsere Zahlen aus, dabei stellte sich heraus ich hatte 100 QSOs weniger aber dafür 10 Multis mehr, keine Ahnung wie das zum Schluss aussieht, glücklicherweise startet er in der non Assisted Klasse, so das wir keine direkte Konkurenz sind.
Samstag Mittag bekam ich dann Besuch von DL3ANK der von der 2. Station aus auf 80/40/20m Betrieb machte, und bis auf einen Fall auf 40m auch absolut Störungsfrei, was mich verwunderte da wir keinerlei Filter verwendeten, und er doch 700W aus seiner PA rausgekitzelt hatte. Aber so gut wie 10m dieses Jahr auch lief, auf den Lowbands war in SSB dieses Jahr nichts zu gewinnen.
Am Sonntag im schönsten USA Pileup bemerkte ich das mein Kopfhörer langsam aber sicher einen Wackelkontakt bekam, was immer schlimmer wurde, nur den Ersatzkopfhörer , 2 Räume weiter, zu holen konnte ich mir nicht erlauben, da währe meine Frequenz futsch gewesen, ja und Norbert war leider auch nicht mehr da, so musste ich mir dann gelegentlich mal auf die Ohren hauen, das ich was gehört habe.
Ein positives Erlebniss gab es auch, pünktlich zu Contestbeginn funktionierte die Richtungsanzeige des 5ele Beams wieder, und bis auf ein Paar Stunden Sonntag morgen, auch die komplette Zeit. Ich hatte extra schon das Videosignal der Beamcam ins Shack gelegt, das ich zumindest Tagsüber die Richtung des Beams „sehen“ kann, das war aber nicht nötig.
Ja jetzt fragen sich doch bestimmt alle, wieviele Punkte hat er denn nun gemacht.
Also es waren 2381 QSOs 39 Zonen (Alaska fehlt) und 159 Länder, macht 1234530 Punkte. Was knapp 50000 Punkte unter dem DL Rekord von DF9ZP aus dem Jahre 1999 liegt. Ja was währe gewesen wenn der JP2000 drehbar gewesen währe, oder der 3fach Splitter funktioniert hätte, oder auch nur das Band am Sonntag genau so lange offen gewesen währe wie am Samstag, also ne Stunde länger, ja was solls, hätte währe wenn. DP9Z (DF9ZP) hat bei 3830 knapp über 1,1Mio Punkte gespottet, wenigstens ein Teilerfolg. Positiv überrascht war auch auch von der Tatsache das ich meine QSOs mit den USA auf 1234 steigern konnte und mit 262 Japanern gab es dieses Jahr auch rund 100 mehr wie im letzten Jahr.
Es gibt schon wieder viele Ideen die zum Winter hin realisiert werden müßten, für nächstes Jahr.
Ja, heute hab ich den 3fach Splitter mal vom Berg runter geholt, stöpsel ihn hier an, kein Kurzschluss, ob er wieder geht weis ich noch nicht aber zumindest dampft nix mehr.

SAMSUNG
Hier mal ein Bild der 3fach Splitterbox, der Pfeil zeigt auf das Flachbandkabel, bei welchem die 2. Ader von rechts ein wenig gedampft hat.

Bild 004

Hier der JP2000 mit „Seilrotor“, er war fast die ganze Zeit nach 120 Grad ausgerichtet, Sonntag Nachmittag hab ich ihn dann nach 170 Grad gezogen. Wie man sieht einem Meter unter der Spitze links steht schon der neue Rotor am Mast.Bild 007
Ja das passiert wenn man bei Sturm unter einem Baum parkt, das sah in echt noch extremer aus.

Bild 011 Bild 013
Rund 160 Grad des Drehbereiches sind noch OK, da ich sowieso nur 120 Grad des Drehbereiches benötige könnte der Rotor für meine Verwendungszwecke noch verwendet werden…

Mehr Bilder hab ich leider nicht, ich hoffe mein Bericht hat euch nicht zu sehr gelangweilt. Ich wollte nur mal verdeutlichen, das man sich auch bei einer etwas größeren Station nicht einfach nur hinsetzt und dann einen Contest nach dem anderen gewinnt. Das gewinnen kommt irgentwann von selbst, wenn man die Arbeit in den Griff bekommt, und ein wenig Glück hat.

73 de Matthias DG0OKW


Kommentare

WWDX-SSB 2013 DL5L 10m SB(A)HP — 4 Kommentare

  1. Danke für den Bericht Matthias. Man kann den Contest fühlen.
    Ach ja, wenn Du ‚mal wieder ein Oberlager brauchst…
    Ich könnte sofort liefern.

    73, Peter, DL1EIP

  2. >> … ich hoffe mein Bericht hat euch nicht zu sehr gelangweilt. <<

    Der war soooo laaangweilig!!!

    Hallo Matthias,

    nein, langweilig war der Bericht nicht. Ich habe ihn ganz interessiert gelesen, da ich Dich und Eure Station auf dem Sieglitz kenne und etwas mitgefühlt habe bei all den Widrigkeiten, die da passiert sind. Ich drück Dir die Daumen, dass Du in der Wertung Deiner Klasse ganz weit oben bist.

    vy 73

    Bernd
    DH0TEL

  3. glückwunsch zum erzielten ergebnis.
    auch wenn du 2 pa´s hattest, wundert es mich trotzdem, wie warm die dinger machen. meine pa gleicher bauweise macht selbst in cw nicht so viel hitze. und das bei voller aussteuerung.
    nun, hättest du bei thiecom das oberlager bestellt, wäre es wohl erst im frühjahr da. …auch wenn das wenig tröstet. was machst du zum cw teil des wwdx? 73 frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.